Erste Frühlingsblüten

Wie in jedem Jahr erscheinen in meinem Nordhang-Waldrand-Garten die ersten Blüten später als in den meisten Gärten der Gegend. Just an diesem sonnigen Wochenende begrüßen mich nun strahlend gelb blühende Winterlinge, zart lavendel-lila und intensiv rosafarbene Elfenkrokusse, gefüllte und grün gepunktete Schneeglöckchen. Und zu meiner Überraschung sind bereits viele Honigbienen unterwegs. Neben den Blüten sind derzeit bei Bienen und anderen Insekten besonders die matschigen „Apfelmumien“ begehrt, die ich im Spätherbst in mehreren Häufchen hatte liegen lassen. Hier zeigt sich wieder: man erweist der Natur (und damit auch sich selbst) einen großen Dienst, wenn man seinen Garten nicht allzu besenrein und akkurat hält. – Es ist wunderbar unterm Apfelbaum in der Sonne zu sitzen, einen Tee zu trinken und dem Gesumm der Bienen zu lauschen.

Milde Luft und Sonnenstrahlen

Das erste Vorfrühlingssonnenbad, untermalt mit Vogelgesang, bringt beste Laune.


Dazu ein schönes Gedicht von Ingrid Herta Drewing:

Vorfrühlings-Spaziergang

Der Himmel schwelgt in tiefem Blau.
Es greift der Sonne Strahlen
in Bäume, Büsche, Feld und Au,
verströmt sich mild; der Mauern Grau
mag golden sie bemalen.

Dich lockt die frische Luft hinaus,
lässt dich vom Licht beleben.
Der süße Duft dort vor dem Haus
im Hyazinthen-Blüten-Flaus
scheint als Geschenk gegeben.

Gehst gern spazieren, froh gelaunt,
und hörst die Amsel singen,
den Bach, der frühlingsmunter raunt,
siehst Krokus-Grüppchen, hell erstaunt,
ihr Farbenspiel erbringen.

Jetzt fühlst du, wie sich vieles regt,
im Frühling zu erglühen.
Der Südwind Wipfel mild bewegt,
und die Natur hier zärtlich hegt
das Leben im Erblühen.

© Ingrid Herta Drewing, 2014

Relaxen unterm Kirschbaum

Relaxsessel unterm KirschbaumEin Oval um den Kirschbaum ist als Sitzplatz vorgesehen und provisorisch mit alten Ziegelsteinen markiert. Nach und nach wird ihm eine Umrahmung aus Stauden und Gräsern wachsen. Der nagelneue sogenannte Relax-Sessel nebst kleinem Tischchen laden nun ein zum Verweilen, Sonnenbaden und Espresso-Trinken. Es wird immer feiner im Garten.